SEIDE: DIE KÖNIGIN DER NATURFASER

Seide gehört zu den ältesten Textilfasern der Welt und steht bis heute wie kaum ein anderer Werkstoff für Eleganz und höchsten Tragekomfort. So zieht die Königin der Naturfasern seit Jahrtausenden die Menschen in ihren Bann und ist heute beliebter denn je.

Über den Ursprung der Seide

Zwar hat die Seide in Europa schon eine mehrere Jahrhunderte alte Tradition. Doch ihr Ursprung findet sich in der chinesischen Kaiserzeit der Antike. So soll der Sage nach um 3000 v. Chr. der legendäre Kaiser Fu Xi als erster die Idee gehabt haben, für die Herstellung von Gewändern die Faser des Kokons der Seidenraupe zu nutzen. Die Herkunft der Seidenfaser war über mehrere tausend Jahre eins der am bestbehütetsten Staatgeheimnisse Chinas. Und somit blieb das Monopol über die Seide ausschließlich dem chinesischen Kaiserreich vorbehalten.

Erst um das Jahr 555 n. Chr. soll es zwei persischen Mönchen gelungen sein, ein paar Eier der Seidenraupe zusammen mit dem Wissen über die Herstellung des Stoffes nach Konstantinopel zu schmuggeln. Damit war erstmals die Herstellung auch außerhalb von China möglich. So breitete sich die Seidenherstellung in Europa von Konstantinopel über Italien bis nach Frankreich aus. Dennoch stammt auch heute noch der Hauptanteil der weltweiten Seidenproduktion aus China. Daneben sind Indien und Japan weitere, sehr wichtige Erzeuger.

   

So wird Seide hergestellt

Eine der hochwertigsten Seiden auf dem Weltmarkt ist die Maulbeerseide, die ebenfalls aus China stammt. Bei der Maulbeerseide handelt es sich um einen einzigartigen Produktionsprozess: Für die Herstellung der Seide bauen lokale Bauern Maulbeerbäume an. Von den Bäumen ernten sie die Blätter, damit sich die Seidenraupen der Bombyx-Mori-Motte für den Verpuppungsprozess davon ernähren können. Beim Verpuppen produzieren dann die Raupen mit speziellen Drüsen im Maul einen einzigen, reinweißen und sehr feinen Endlosfaden. Diesen legen sie in großen Schlaufen mit bis zu 300.000 Windungen um sich herum. Auf diese Weise spinnen sie sich in ihren Kokon ein. Die Seidenraupenkokons werden dann in Rohseidenfasern gesponnen und in Italien eingefärbt. Der Seidenfaden lässt sich dabei zu dem so besonders geschmeidigen und glattglänzenden Textilstoff verarbeiten.


Diese Eigenschaften machen die Seide zu etwas ganz besonderem

Die besondere Eigenschaft der Seide zeichnet sich durch ihre glänzende und glatte Oberfläche aus, die wenig knitteranfällig ist. Sie ist zudem sehr geschmeidig, hat eine hohe Festigkeit und isoliert hervorragend sowohl gegen Wärme als auch Kälte. Färbt man die Seidenstoffe ein, zeigen diese sich in besonders brillanten Farben.

Die richtige Pflege: Das müssen Sie beachten

Damit die Seide möglichst lange ihre Schönheit bewahrt, gibt es bei der Pflege ein paar wichtige Dinge zu beachten. So ist der Stoff gegenüber hohen Temperaturen, Abrieb und Wasser sehr empfindlich. Daher müssen Sie den Stoff mit dafür speziellem Reinigungsmittel vorsichtig von Hand waschen. Bei starker Verschmutzung können Sie den Stoff auch mithilfe von chemischen Mitteln reinigen. Dazu fügen Sie dem Wasser einfach einen Teelöffel Weinessig hinzu.

Wichtig ist jedoch, während des Waschvorgangs alle Seifenrückstände zu entfernen. So verhindert man Fleckenbildungen auf der empfindlichen Oberfläche. Da Seide gerade im nassen Zustand besonders formempfindlich ist, sollten Sie sie niemals ausgewringen. Sie können Sie jedoch bei mittleren Temperaturen zwischen 130 – 160 °C links herum bügeln. Dazu sollte sie allerdings noch leicht feucht sein. Ebenfalls wichtig zu wissen: Zum trocken sollten Sie die Seide nie direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Da sie sonst vergilbt und die Farben verblassen können. Wäschetrockner, Waschmaschinen und Chlorbleiche sind für der Pflege der Seide ebenso tabu.


Ihre Botschafter für Eleganz und Stil

Für unsere maßgefertigten Seven Fold Krawatten verwenden wir ausschließlich die feinste Seide der Welt. Dabei wird jede Krawatte von einer Schneidermeisterin in vierstündiger Handarbeit aus 0,77 m Maulbeerbaum-Seide gefertigt. Damit dauert die Herstellung zehnmal länger als die einer traditionellen Krawatte. Außerdem benötigen Seven Fold Krawatten auch doppelt so viel Material. Und das obwohl die endgültige Breite mit 9,5 cm die gleiche ist als die einer traditionellen Krawatte. Wählen Sie also aus einer schönen Auswahl von Farben Ihren lebenslangen Begleiter und Botschafter für Eleganz und Stil.

 

Die Seiden Kollektion

DARIO’S Einstecktuch Hannover in 100% Twillseide
€ 125,00

JETZT ENTDECKEN >>

 

 

DARIO’S Seven-Fold Krawatte Frankfurt in 100% Twillseide
€ 175,–

JETZT ENTDECKEN >>

 


Diesen Post teilen


DE